Skip to main content

Ergonomische Massagesitzauflagen für Zuhause, KFZ & Büro

Welcher Bürostuhl bei Rückenschmerzen

Lange Arbeitstage im Büro führen bei immer mehr Menschen zu Rückenschmerzen. Längst sind die Schmerzen am Rücken zu einer weitverbreiteten Volkskrankheit geworden. Viele Arbeitgeber haben bereits auf das Problem reagiert – nicht ganz uneigennützig: Denn Rückenschmerzen sind ein häufiger Grund für Fehltage, an denen die Arbeit liegen bleibt. Mit ergonomischen Büromöbeln und Massagematten auf den Bürostühlen kann den Schmerzen im Rücken effektiv vorgebeugt werden, damit es bei der nächsten Krankmeldung nicht wieder heißt: »Ich habe Rücken…«

Gründe für Rückenschmerzen

Wer nach dem Büroarbeitstag über Rückenschmerzen klagt, fragt sich: Rückenschmerzen – was kann das sein? Und warum werde ausgerechnet ich geplagt? Denn noch immer ist es ein weitverbreiteter Irrglaube, dass Rückenschmerzen vor allem durch schwere körperliche Belastung hervorgerufen werden. Tatsächlich ist das Gegenteil weit häufiger: Langes Sitzen ohne körperliche Bewegung führt dazu, dass die Rückenmuskulatur geschwächt oder gar abgebaut wird. Die geschwächte Muskulatur ist nicht mehr in der Lage, den Körper zu halten. Knorpel drücken auf die Nerven – Rückenschmerzen sind die unvermeidliche Folge.

Welcher Bürostuhl bei Rückenschmerzen?

Die Frage, welcher Bürostuhl am besten geeignet ist, um eine Schädigung der Rückenmuskulatur und dem Knochenaufbau zu vermeiden, lässt sich nicht pauschal beantworten. Die persönliche Veranlagung der Mitarbeiter, die Dauer der Arbeitszeit und die Gestaltung des Büros haben großen Einfluss. Entsprechend ist das Angebot vielfältig. Ergonomische Bürostühle sind darauf ausgerichtet, trotz Büroarbeit immer wieder Bewegungen zuzulassen und zu fördern. Geneigte Sitzflächen und flexible Lehnen sind wichtige Bestandteile, um das aktive Sitzen zu fördern.

Massagematten sind eine gute Alternative

Ein ergonomischer Bürostuhl ist jedoch nicht die einzige Antwort auf die Frage: Rückenschmerzen – was kann ich tun? Auch eine Massagesitzauflage kann in Rückenschmerzen verhindern und zumindest lindern. Denn diese Massagematten werden auf den Stuhl gelegt und massieren den Rücken durch Druck- und Dehnbewegungen. Dadurch helfen der Muskulatur, sich zu entspannen und neue Kräfte für die alltägliche Belastung aufzubauen. Manche Massagematten arbeiten zudem mit wohltuender Wärme. Die einmalige Investition in eine Massagematte zahlt sich gleich mehrfach aus. Denn ersten tut man dem Rücken etwas Gutes und erhält seine Arbeitskraft. Zum anderen sorgt die Massage auch für eine Entspannung und den Geist und steigert dadurch das allgemeine Wohlbefinden.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *